Die Energiekosten dürften in nächster Zeit steigen und deshalb hier einige nützliche Tipps wie ihr eure Kosten mit ein wenig Aufwand ganz leicht senken könnt.

Stromanbieter wechseln

Wie für einzelne Produkte gibt es auch für Strom und Gas verschiedene Portale, wo ihr euren aktuellen Tarif kostenlos und ohne Verpflichtungen einem Stromvergleich unterziehen könnt. Dazu ist es unbedingt notwendig euren Jahresverbrauch zu kennen, diesen findet ihr ganz einfach auf der jährlichen Abrechnung.

Es macht Sinn, bei allen 3 Vergleichsportalen einen Vergleich anzustellen. Manche Strom- / Gasanbieter können eventuell nicht gelistet sein bzw. gibt es bei manchen Portalen auch manchmal Sondertarife bzw. Boni die sonst nicht verfügbar sind.

Die meiste Ersparnis ergibt sich bei einem Wechsel meist durch einen einmaligen Bonus im ersten Vertragsjahr. Um danach keine bösen Überraschungen zu erleben, sollte man diesen Vergleich entweder jährlich durchführen oder auch auf solche Boni verzichten (kann bei den Einstellungen ausgewählt werden).

Weiters wird aktuell empfohlen sich Tarife mit fixen Kosten je kWh zu nehmen und von variablen Strom bzw. Gas Tarifen Abstand zu nehmen. War keine Zeit zu wechseln hat und keine Vergleiche anstellen will kann folgenden Service in Anspruch nehmen:

  • energyhero.atKosten: 36 € / Jahr, dafür automatischer Wechsel & der billigste Anbieter.

Der Anbieter arbeitet unabhänig und fair und verzichtet bewusst auf Provisionen der Energieanbieter, welche ja bei einem Wechsel so um die 15-40 € Provision ausbezahlen. Somit zahlt der Kunde die Provision quasi direkt an energyhero und dieser kann immer den für den Kunden passenden Tarif auswählen 😉 Ihr müsst halt abwiegen ob die 36 € / Jahr für euch passen oder ob ihr euch die Arbeit selbst antut und durch die Vergleiche bei mehreren Portalen in Summe mehr sparen könnt.

Strom sparen – ein paar Tipps für den Haushalt

Auch wenn man einen noch so günstigen Tarif für seinen Strom hat, noch günstiger ist es jedenfalls unnötigen Stromverbrauch zu vermeiden:

  • vor allem bei großen Haushaltsgeräten (Waschmaschine, Trockner, Kühlschrank,..) auf den Energieverbrauch achten beim Kauf
  • elektrische Geräte ganz ausschalten, auch Standby verbraucht Strom
  • Kühlschrank, Geschirr- und Waschmaschine im Eco-Modus verwenden
  • Kühlschrank und Gefriertruhe abtauen
  • Geschirrspüler nicht halbvoll verwenden
  • Kühlschrank oder Gefriertruhe mit genug Abstand zur Wand bzw. auch Heizkörper aufstellen
  • Kühlschranktemperatur reicht bei 7 Grad
  • keine warmen Speisen in den Kühlschrank geben
  • LED Lampen verwenden
  • Licht abdrehen, wenn nicht benötigt (ev. helfen Bewegungsmelder)
  • für Wasser kochen einen Wasserkocher verwenden (nur soviel Wasser einfüllen wie benötigt)
  • allgemein beim Kochen sollte man Deckel verwenden
  • Wasserkocher regelmäßig entkalken
  • Töpfe und Pfannen sollten genau auf die Herdplatte passen (nicht kleiner oder größer)
  • Restwärme beim Kochen / Backen verwenden
  • Sparduschkopf verwenden (weniger Warmwasser, somit weniger Strom für Warmwasserbereitung)
  • und vieles mehr …

Heizkosten sparen – ein paar Tipps für den Haushalt

Selbiges gilt natürlich auch für eure Heizkosten, wenn die Heizung effektiv betrieben wird lässt sich auch so schon eine Menge Geld sparen.

  • Heizkörper nicht zustellen
  • Heizkörper regelmäßig entlüften
  • Fenster und Türen auf Dichtheit überprüfen
  • auf richtiges Lüften achten (1-2 mal am Tag für 10 Minuten Stoßlüften), also Fenster nicht dauerhaft kippen
  • Heizungsanlage warten lassen (ev. neue Heizungspumpe)
  • Heizung herunterfahren (zB.: bei Nacht oder wenn über Tags niemand zuhause ist)
  • Heizung nicht komplett ausschalten, wenn man längere Zeit nicht zuhause ist (Urlaub)
  • und vieles mehr …