Nachdem die Zinsen bei den bekannten Direktbanken immer weiter sinken, möchten wir euch auf den  aktuellen Marktführer hinweisen.
Derzeit bietet der niederländische Anbieter Moneyou.at für täglich fälliges Guthaben 1,20 % Zinsen p.a. an.

Die Konditionen im Überblick

  • Zinssatz: 1,20 % p.a.
  • Zinszahlung: vierteljährlich
  • Mindesteinlage: keine
  • Einlagensicherung: 100.000 € durch die Niederländische Nationalbank
  • Ständige Verfügbarkeit des Guthabens
  • Dauerhaft attraktive Zinsen ohne Mindesteinlage
  • Übersichtliche Organisation mit bis zu 5 Unterkonten
  • Keine versteckten Kosten
  • Keine Überweisungsgebühren

Wie schon oben erwähnt, handelt es sich um eine niederländische Bank, die Abführung der KESt muss somit leider selbst erfolgen.

Sie erhalten Ihre Zinserträge vor Steuerabzug, das heißt sie werden als Brutto-Zinsen ausgewiesen. Der Grund dafür liegt darin, dass wir unseren Sitz in den Niederlanden haben und deshalb in Österreich keine KESt abführen dürfen. Sie müssen daher die Zinserträge selbst in Ihrer jährlichen Steuererklärung anführen. Dies ist jedoch denkbar einfach. Folgen Sie dieser Anleitung, um Ihre Zinserträge richtig zu versteuern.
Laut EU-Richtlinie werden die niederländischen Steuerbehörden über Ihre Kapitalerträge informiert, welche im Rahmen der Vorschriften an die österreichischen Steuerbehörden weitergeleitet werden.

Zinssätze der restlichen Banken in absteigender Reihenfolge

  • 1,00 % – Yapi Kredi
  • 1,00 % – Vakifbank
  • 1,00 % – Amsterdam Trade Bank
  • 1,00 % – Renault Bank direkt
  • 0,90 % – Livebank
  • 0,90 % – Santander Bank
  • 0,90 % – Denizbank