Urlaubshamster: Qatar Airways Sale mit tollen Fernreisen / günstige Städtetrips mit Airberlin / FlyNiki

Heute um 23:59 endet der Qatar Airways Sale und die 6 sehr guten Deals die wir für euch zusammengestellt haben ebenfalls.

Nur noch 6 Stunden habt ihr die Möglichkeit mit der weltbesten Airline 2012 bzw. 2. besten Airline 2013 sehr gute Angebote zu buchen bei denen ihr in den meisten Fällen in mindestens 4-Sterne Hotels wohnt die bei Tripadvisor unter den besten 10% der jeweiligen Stadt liegen.

Die Städtetrips mit Qatar Airways

  • Hong Kong: 1 Woche im 4*Hotel inkl. Qatar Airways Flug im März um 761€
  • Kapstadt: 1 Woche im 4* Hotel inkl. Flug mit Qatar Airways im Juni 2014 um 683 Euro
  • Bangkok: 1 Woche im 5* Hotel inkl. Frühstück + Flug ab Wien ab 746 Euro von März bis Juni 2014
  • Bali: 8 Nächte im gut bewerteten 3*Hotel in Strandnähe + 1 Nacht in Singapur + Flug um 810€ im Februar/März
  • Shanghai: 1 Woche im 4-Sterne Hotel (Platz 29 von 3208 Hotels!) + Flug mit Qatar Airways ab Wien um 802€ im Juni 2014
  • Kuala Lumpur (zum F1 Grandprix): 6 Nächte im 5*Hotel inkl. Flug und F1 Tickets um 878€

Airberlin Jubelpreise Städtetrips

Auch sonst haben wir auf Urlaubshamster wieder einige gute Angebote mit den Jubelpreisen kombiniert

  • Barcelona: 3 Nächte im 3* Hotel inkl. Direktflug ab 158€ von Jänner bis März
  • Madrid: 3 Nächte (Do – So) im zentralen 3* Hotel + Flug ab 294 Euro pro Person an vielen Terminen von November – März
  • Kopenhagen (Wochenende): 2 Nächte im Designhotel Wakeup Copenhagen + Flug ab 154 Euro pro Person von Jänner bis April
  • Valentinstag in Paris: 4 Nächte im 3*Hotel + Direktflug um 278€
  • Malaga: 2 Nächte im zentralen 3*Hotel inkl. Direktflug im März und April ab 183€
  • Rom (Wochenende): 2 Nächte im 3* Hotel inkl. WLAN und Frühstück + Flug ab € 142 pro Person von Jänner bis März

Chris

Ich bin Chris und versorge euch täglich mit den neuesten Infos und Tipps rund um das Thema Schnäppchen & Geld sparen. Ich freue mich über jedes Voting und jeden Kommentar auf Sparhamster.at! Christoph Prinzinger bei Google+ & Facebook.

Kommentieren