Statistik Austria: 100 € Aufwandsentschädigung + Strommessgerät für Teilnahme an Studie zum Stromverbrauch in österreichischen Haushalten

Vor ein paar Jahren gab es eine Studie über Stromverbrauch im Haushalt. Ich hab das damals im Enrgiesparhaus-Forum gelesen und mitgemacht – die gibts jetzt wieder.

Man bekommt 100€ dafür und ein Strommessgerät. Man muss insgesamt 4 Fragebögen ausfüllen, einmal alle Elektrogeräte, Lampen usw. auflisten, dann eine Woche im Winter und im Sommer jeden Tag die Zählerstände abschreiben und aufschreiben wie lang man z.B. gekocht hat, das Licht aufgedreht hat usw. Dazwischen kommt dann noch das Messgerät per Post und damit muss man dann den Verbrauch der Elektrogeräte messen.

Fazit: nicht unaufwendig die Sache aber auch ganz interessant, je kleiner die Wohnung desto besser verdientes Geld natürlich :) – ich habe eine Dreizimmerwohnung, denke nicht, dass es pro Befragungsrunde mehr als eine Stunde Aufwand war.

Greetz Dedu


Kommentare (11)

  • Avatar

    Chris

    |

    Hey Dedu! Danke für diesen super Deal! Kann da jeder mitmachen? Oder wird man da ausgelost?

    Reply

  • Avatar

    Dedu

    |

    Puh, gute Frage…wie gesagt ich wurde wieder angeschrieben; aber wenn man auf die Emailadresse klickt dann ist der Betreff “Unverbindliche Teilnahme …”; vlt. machen die Schluß wenn sie genug haben?!

    Reply

  • Avatar

    cc

    |

    kann man sich das strommessgerät dann behalten?

    Reply

  • Avatar

    andvol

    |

    Hab mich vor einer Woche beworben. Bekomme laut mail ende Oktober alle Unterlagen zum ausfüllen. Dann wird entschieden wer genommen wird.

    Reply

  • Avatar

    tom7777

    |

    Ähmmm, ich habe mir gerade eines von 4 Musterformularen angeschaut, mal abgesehen dass da schon einiges zum Ausfüllen ist, muß man da einen kompletten “Daten-Striptease” machen…. Und da der Nachnahme auch gleich mitprotokolliert wird… ähmmm, danke, aber nein danke! Vielleicht bin ich schon paranoid vor lauter Krimi-Fernsehserien, aber…no way! 😀

    Reply

    • Avatar

      MoD

      |

      Na was hast erwartet, dass sie dir 100 Euro einfach so in die Hand drücken? 😀

      Reply

    • Avatar

      Jenny

      |

      Naja, ganz so schlimm ist das ja nicht. Alle Daten werden anonymisiert verwertet. Andererseits ist es ja sonst eher umgekehrt, nämlich das du ca 2000€ zahlen musst wenn du keine auskunft gibst wenn eine nötig ist 😉

      Reply

    • Avatar

      Fabian_U

      |

      Geh Tom und auf Sparhamster wissen nun alle deinen Vornamen oh Schreck 😉

      Reply

  • Avatar

    tom7777

    |

    @MoD: ja, das wäre nett gewesen 😛
    @Jenny: eben, letztens hab ich dem netten Mann einfach die Tür vor der Nase zugeclasht 😉
    @Fabian: ich habe im Post die Vermuturng schon geäußert, dass ich möglicherweise paranoid bin; deswegen surfe ich auch nur über VPN und mit Anon AddOns 😀

    Reply

  • Avatar

    neppo

    |

    Achtung: Honorarnote muss vorgelegt werden für die 100 €
    Also nicht nur Aufwand für die Befragung und Messung, sondern auch für die Versteuerung und ggf Rückzahlung ans Finanzamt. Schlecht wenn man am Jahresende darauf vergisst 😉

    Reply

    • Avatar

      Chris

      |

      Guter Hinweis. Solange man nicht selbstständig ist, kann man, sofern das noch nicht geändert wurde, 700 € im Jahr dazuverdienen. Ein Selbstständiger (wie ich) muss das natürlich beachten :)

      Reply

Kommentieren